Klassik Open Air

Stadt Nürnberg

Staatsphilharmonie Nürnberg:
Biographien Orchester und Solisten

Staatsphilharmonie Nürnberg

Die Staatsphilharmonie Nürnberg sind nach dem Bayerischen Staatsorchester das größte bayerische Opernorchester. 1981 wurden sie in die Spitzenklasse „A” der deutschen Kulturorchester eingestuft.

Für den hohen Standard des Orchesters ist ein umfangreiches Konzertleben von essentieller Bedeutung: So gestalten die Staatsphilharmonie Nürnberg neben ihrer Tätigkeit als Orchester des Staatstheaters Nürnberg mit den „Philharmonischen Konzerten” jährlich acht Symphoniekonzerte und weitere Sonder-, Kinder- und Jugendkonzerte. Gastspielreisen führten das Orchester unter anderem nach Salzburg, Nizza oder zum Hongkong Arts Festival.

Seit jeher hat sich das Orchester um die Aufführung neuer Kompositionen verdient gemacht und im Konzert- wie im Opernbereich zahlreiche Werke uraufgeführt. Dabei haben die Staatsphilharmonie Nürnberg mit vielen namhaften Dirigenten und Solisten zusammengearbeitet.

www.staatstheaternuernberg.de


Dirk Kaftan (Dirigent)

Als Dirk Kaftan 2009 seine Stelle als Generalmusikdirigent des Theater Augsburg antrat, gewann er mit seiner und des Orchesters musikalischen Leistung Presse und Publikum. Die Augsburger Allgemeine schrieb: „Das Schöne an der kollektiven Begeisterung nach Konzertende war, dass diese nicht dem Usus, nicht der Höflichkeit, nicht einer pauschalen Hoffnungshaltung gegenüber Neuem entsprang, sondern tatsächlich – als angemessene Reaktion – dem Gehörten.” Sein Ruf eilte ihm voraus: 2001 und 2002 wurde er von der Opernwelt als bester Dirigent des Jahres ausgezeichnet.

Aufgewachsen in Deutschland und Kanada, ausgebildet in Detmold, wurde Dirk Kaftan Erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor in Bielefeld, Dortmund und Graz. Als Konzertdirigent leitete er Orchester wie DSO Berlin, Stuttgarter Philharmoniker, Nordwestdeutsche Philharmonie, Berliner Sinfoniker, Bremer Philharmoniker, Staatskapelle Halle, SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern oder das Musikkollegium Winterthur. Als Operndirigent gastierte er u. a. an der Deutschen Oper Berlin, an der Semperoper in Dresden, in Freiburg, Innsbruck, Mannheim, Montpellier, Nürnberg und St. Gallen. In der Saison 2010/11 wird Dirk Kaftan u.a. an der Semperoper („Trovatore”), an der Komischen Oper Berlin („Liebe zu den drei Orangen”) und der Volksoper Wien („Fledermaus”) sowie in Augsburg dirigieren.


Hrachuhí Bassénz (Sopran)

„Bildschön in Stimme und Erscheinung fasziniert sie vom ersten Auftritt an. Ihre Stimme wird auch bei den Spitzentönen nicht schrill, behält stets den warmen angenehmen Ton.” beschreiben die Musenblätter die Sopranistin. Und die Besucherinnen und Besucher der Nürnberger Staatsoper können das nur bestätigen, die sie u.a. als „Königin der Nacht” in der „Zauberflöte” oder als „Emilia di Liverpool” erlebten.

Die armenische Sopranistin Hrachuhí Bassénz wurde in Eriwan geboren und absolvierte erst ein Violinstudium, bevor sie am Konservatorium ihrer Heimatstadt Gesang studierte. Sie verfügt über ein umfangreiches Repertoire, nahm mehrere CDs mit zeitgenössischer Musik armenischer Komponisten auf und konzertierte in Nordkorea, Moskau, Zypern, im Libanon, der Türkei, Österreich und den USA. Von 2006 bis 2008 gehörte Hrachuhí Bassénz dem Ensemble des Musiktheaters im Revier in Gelsenkirchen an, wo sie mit dem Gelsenkirchener Theaterpreis ausgezeichnet wurde. Seit der Spielzeit 2008/2009 ist sie Ensemblemitglied des Staatstheaters Nürnberg. Zur „musikalischen Weltreise” beim Klassik Open Air trägt sie auch armenische Lieder bei – eine neue musikalische Farbe!

Folgen Sie uns auf Twitter

Folgen Sie uns auf Twitter

Hauptförderer des Klassik Open Airs:

Sparda-Bank Lebkuchen Schmidt Rudolf und Henriette Schmidt-Burkhardt Stiftung